EU Cookie-Richtlinie – Pflicht oder unnötiger Aufwand?

Bereits 2009 erstellte die EU eine Richtline, die bis spätestens 25. Mai 2011 in nationales Recht umgesetzt werden sollte. Zwei Jahre später sind in Deutschland noch keine Anzeichen zu sehen. Andere EU-Länder haben dies bereits umgesetzt, in Deutschland herrscht noch Unklarheit.

Ziel der Cookie-Richtline

EU-Richtline CookiesCookies sind kleine Dateien, die am PC abgelegt werden und der (anonymisierten) Erkennung dienen. Sie besuchen beispielsweise einen Onlineshop und legen sich Artikel in den Warenkorb, so werden diese „Session-Cookies“ abgelegt, ihr Warenkorb bleibt gespeichert – bis zum Schließen des Browsers, dann werden die Cookies gelöscht. Auch Webseiten nutzen Cookies für vielerlei Komfortfunktionen.

Es werden jedoch nicht nur eigene Cookies gesetzt, teilweise werden auch Dienste von weiteren Anbietern wie Google Analytics genutzt. Für den Seitenbetreiber hat dies den Vorteil, dass beispielsweise erkennbar wird, ob die Besucher einmalig oder mehrmalig vorbeisurfen.

Hintergrund der Cookie-Richtline ist, dass diese Cookies gesetzt und auch vom Surfenden jederzeit gelöscht werden können – es häufig aber nicht gemacht wird, da Cookies nicht im Vordergrund der Wahrnehmung stehen. Mit der „neuen“ Vorgabe sollen Besucher darüber aufgeklärt werden.

EU Cookie-Richtline richtig umsetzen

Solange sich der Gesetzgeber noch nicht für eine einheitliche Lösung entschieden hat, gibt es mehrere Möglichkeit. Einige Länder bevorzugen das Opt-In-Verfahren, andere das Opt-Out. Am Sichersten ist die Opt-In-Variante, bei der der Nutzer explizit die Nutzung von Cookies zu erlaubt. Es funktioniert auch, wenn ein Pop-up-Fenster bzw. ein Banner auf die Cookienutzung hinweist und um die Einwilligung bittet. Diese Variante der EU-Cookie-Richtline setzt beispielsweise auch Google ein.

Google EU-Cookie-Richtline

Verunsicherung herrscht, muss aber nicht sein

Der Hinweis auf den Datenschutz in Bezug auf Cookies kann Nutzer erstmalig abschrecken, sollte es aber nicht. Cookies werden bei nahezu allen Internetseiten eingesetzt, neu ist jetzt nur der Hinweis darauf. Auch wir haben uns für diese aktive Lösung entschieden und folgenden der Richtline zu mehr Transparenz zu Datenschutz & Co.

Cookiebild: w.r.wagner/pixelio.de
Noch ausführlichere Informationen aus der Feder eines IT-Rechtsanwalts finden Sie hier.

Themenbereich: Suchmaschinen

Kommentar schreiben (0) ↓

Kommentar schreiben