Links kaufen – die Auswirkungen

Bekanntermaßen tragen externe Links maßgeblich zum Ranking der eigenen Webseite bei Google bei. Durch interessanten Inhalte, aktuelle Beiträge oder einzigartige Downloads ist es möglich, Links von externen Webseiten zu erhalten.

Rankingfaktor Links

Da Links normalerweise schwer zu bekommen sind – außer man hat wirklich gute Inhalte (z.B. sehr günstige Artikelpreise bei Onlineshops) – nehmen diese auch einen hohen Stellenwert ein. Je mehr Links, desto besser das Ranking.

Links kaufen – Ranking steigern

Fehlt die Zeit um gute Inhalte zu generieren, muss meistens das Geld dafür herhalten. Und dafür braucht es nicht mal viel. Aktuell kosten 11 Links mit PageRank 5 nicht mal 30€. Sogar mit einem geringen Werbebudget lassen sich damit bereits viele Links kaufen.

Auswirkung auf die Suchmaschinenoptimierung

Steigende Links bewirken eine Positionsverbesserung bei Google. Allerdings nur solange, bis Google von diesem Manipulationsversuch Wind bekommt. Dabei stehen nicht Personen hinter Google, die die Links prüfen. Über automatische Routinen bewerten die Seiten, Links und vieles andere und erstellen damit einen Spam-Score. Wird dieser überschritten, wird’s kritisch und das Google Webteam wirft selbst einen prüfenden Blick darauf.

Praxisbeispiel

Vor kurzem ist Google selbst in diesen Automatismus getappt. Eine von Google beauftragte Agentur sollte die Webseite, genauer gesagt das Video zum eigenen Browser Chrome pushen. Dies wurde unter anderem über bezahlte Links durchgeführt. Da dies allerdings gegen die Optimierungs-Richtlinien verstößt, wurde die Chrome-Seite für 60 Tage abgestraft und taucht somit nicht mehr an oberster Stelle auf. Über die Details hat das Magazin Golem berichtet.

Spammethoden für besseres Ranking

Das Kaufen von Links ist nicht die einzige Möglichkeit, einen Versuch zu unternehmen und Google ein besseres Ranking vorzutäuschen. Allerdings hat Google viel mehr Möglichkeiten, Spamversuche zu erkennen als mancher glaubt. Bei vielen kursiert noch die Idee, weißen Text auf weißem Hintergrund einzufügen. Mit mathematischer Berechnung der Farbdifferenz kann sehr gut bestimmt werden, ob dieser Text normalerweise lesbar ist oder nur zur Optimierung dient.

Fazit zur Ranking-Optimierung

Nehmen Sie sich lieber die Zeit, Ihre Inhalte zu überarbeiten oder zu erweitern. Klappt das nicht, nehmen Sie sich professionelle Hilfe ins Boot und packen das gemeinsam an. Ihr Ziel ist es, langfristig erfolgreich zu sein und nicht nur 4 Wochen. Denken Sie an den möglichen Schaden, wenn Ihre Internetseite (vorübergehend, und das sind dann nicht nur einige Tage) nicht mehr über Google auffindbar ist.

Themenbereich: Suchmaschinen

Kommentar schreiben (1) ↓

1 Kommentar

  1. Carsten Todt Juli 19, 2013

    Linkkäufer sollten sich nicht erwischen lassen. Die Suchmaschinen mögen das nicht. Ich finde deinen Artikel dazu recht gut.

    antworten

Kommentar schreiben