Was ist das Autorenbild von Google?

Bereits seit längerem existiert das Autorenbild von Google. Doch was genau hat es damit auf sich und warum sollten Sie sich damit befassen?

Bei dem Autorenbild handelt es sich um eine Verknüpfung zwischen einer oder mehrerer Ihrer Webseiten mit einem Google+ Personenprofil. Mit dieser Verknüpfung kann Google Informationen eindeutig Ihrer Person zuordnen.

Welchen Vorteil hat diese Erweiterung?

Doch das ist nur ein Teil. Der wirkliche Nutzen für Sie ist, dass Ihre Inhalte und Beiträge auch besonders in Google präsentiert werden. Durch das Autorenbild erhalten Sie mehr Aufmerksamkeit und die Position entscheidet nicht mehr zu 100%. Auch auf Platz 4 oder 5 gewinnen Sie Besucher – allein durch Ihre besondere Hervorhebung.

Autorenbild bei Google Suchergebnissen

Langfristige Vorteile von „Authorship“

Neben der Darstellung belohnt Google diese „neue“ Erweiterung durch größeres Vertrauen, da die Suchmaschine erkennt, dass hinter den Texten auch eine wirkliche Person steht. Dieses Kriterium fließt ebenfalls in das normale, organische Ranking ein.

So funktionierts: do it yourself

Bei nahezu allen Erweiterungen erzwingt Google inzwischen die Nutzung von Google+, vergleichbar mit Facebook. Sobald hier ein persönliches Profil eingerichtet wurde, muss auf der Webseite ein sogenanntes Tag eingefügt werden, z.B.

<link rel="author" href="https://plus.google.com/12345/posts"/>

wobei 12345 durch die eigene Kennung zu ersetzen ist.

Abschließend nur noch diese Seite mit dem Google+ Profil verknüpfen und abwarten, wenige Tage (bis Wochen) später erscheinen die Einträge mit dem im Profil hinterlegten Bild.

Wichtig: Google möchte Personen hinter dem Profil sehen. Bitte keine Firmenlogos verwenden, damit fliegen die Einträge mit Bild relativ schnell wieder aus den Ergebnissen.

Prüfen, ob wirklich alles funktioniert

Sobald Sie die Verknüpfung eingerichtet haben, sollten Sie noch testen ob wirklich alles funktioniert. Gehen Sie dazu einfach auf https://www.google.com/webmasters/tools/richsnippets und prüfen Sie die Darstellung. Idealerweise sollte dies so aussehen:

Autorenbild bei Google prüfen

Unser Tipp für Sie

Als Referent beim Ostbayerischen Onlinemarketing Tag (www.oomt.de) fand ein reger Gedanken- und Informationsaustausch mit führenden Persönlichkeiten statt, darunter auch ein Mitarbeiter des Marktführers Google.

Der Bereich Suchmaschinenoptimierung wird immer schwieriger, unter anderem durch die inzwischen sehr häufigen Änderungen der Bewertungskriterien. Unabhängig davon sollten Sie versuchen, alle gebotenen Möglichkeiten auszuschöpfen.

Suchmaschinenoptimierung wird unzuverlässiger

Das „alleinige Standbein“ Suchmaschinenoptimierung wird in Zukunft nicht mehr funktionieren. Sie erkennen das allein schon jetzt an folgendem Beispiel „hotel münchen“. Google Dienste (teilweise kostenpflichtig) sind orange hervorgehoben.

Zukunft von Google

Bei Suchbegriffen wie in diesem Beispiel einen Platz 3 oder 4 zu belegen ist eine große Aufgabe. Nichtsdestotrotz merken Sie, dass diese Platzierungen unwichtig werden, da der Suchgigant anderen Diensten eine höhere Relevanz verleiht und somit in den Fokus der Suchenden rutscht, zu allererst natürlich Adwords. Bei einem 24″ Monitor ist bereits bei den Karteneinträgen Schluss, Platz 2 bei SEO ist auf den ersten Blick nicht mehr sichtbar!

Adwords kosten doch nur Geld…

Auch wenn Google Adwords bei vielen Kunden eher Fluch wie Segen ist, sollten Sie sich stärker damit befassen und auf gezielte Optimierung Wert legen, z.B. hohe Klickrate, Messung verschiedenster Konversionen, richtige Auswahl der Zielgruppe uvm.

Richtig eingesetzt ist Google Adwords noch immer ein sehr effizienter Kommunikationskanal, bei dem Sie Interessenten direkt bei Ihrem Problem abholen. Messbar und nahezu in Echtzeit steuerbar.

Posted in: Suchmaschinen

Leave a Comment (0) ↓

Leave a Comment