Google Suchanfragen künftig verschlüsselt

Die Auswertung von Suchanfragen über Google wird künftig etwas umständlicher, zumindest wenn man auf Standardtools wie webalizer setzt.

In den englischen Ankündigungen war es bereits mehrfach zu lesen, dass Google plant seine Suchanfragen mit SSL-Verschlüsselung auszustatten. Dabei ändert sich nur das http:// in https://www.google.de.

Klickt jemand auf einen Eintrag der Suchergebnisse, wird er auf die Zielseite geleitet und per Browser-Header die Herkunft übermittelt. Mit diesen Daten arbeiten dann beispielsweise Serverstatistiken und erstellen eine Liste der häufigsten Suchbegriffe. Bei der SSL-Verschlüsselung wird dieser Header nicht übergeben.

Alternative zur Webserver-Statistik?

Natürlich möchte Google seine eigenen Dienste weiter pushen und schlägt daher den Einsatz von Google Analytics vor – klar 😉 Unabhängig von der Verschlüsselung der Anfragen ist die Verwendung von Analytics sehr empfehlenswert – hier können mehr Daten und Zahlen abgelesen werden, also über jegliche Standardsoftware des Servers.

Ob die Verschlüsselung einen wirklichen Vorteil bringt? Ich bin skeptisch, denn ich habe kein Problem dass meine Suchanfrage an den Seitenbetreiber übermittelt wird. Es gibt sogar sehr nützliche WordPress-Plugins, die die Suchanfrage auswerten und gleich weitere relevante Inhalte zu meiner Suchanfrage anzeigen. Andererseits gibt es sicher viele mit Datenschutzbedenken, die um genau diese technische Erweiterung sehr froh sind. Das Netz entwickelt sich eben.

Quelle: Google Blog

Themenbereich: Suchmaschinen

Kommentar schreiben (0) ↓

Kommentar schreiben